Tagebuch: HIB Liebenau vertritt Österreich bei der ISF Weltmeisterschaft in Belgrad ISF WM in Belgrad, Tag 1, 6.4.2019 Um 9.30 Uhr traten 18 Spieler und vier Betreuer die Reise nach Belgrad an. Gegen 18.00 Uhr traf die österreichische Delegation,  kutschiert und finanziell unterstützt durch das Busunternehmen Weiss-Busreisen, in der Austragungsstadt der ISF WM ein. Nach der  Akkreditierung wurde der Abordnung der HIB Liebenau der Spielplan übermittelt.   Morgen startet die WM für die österreichische Mannschaft mit dem Spiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (16.30 Uhr). Bericht: Böcksteiner  ISF WM in Belgrad, Tag 2, 7.4.2019 Erstes Gruppenspiel, erster Sieg Am Vormittag informierte das Technische Komitee über den Turnierablauf und die Spieler absolvierten mit Co-Trainer Wolfgang Eder  ein leichtes Training. Um 16.30 Uhr wurde es ernst. Im ersten Gruppenspiel in der Gruppe C traf Österreich auf die Vereinigten Arabischen Emirate.   Die Aufgabe wurde souverän gelöst. Mit einem glatten 7:0 Sieg über das Team aus Abu Dhabi gelang der WM Start beeindruckend. Am Abend stand eine Yoga-Einheit als Regeneration auf dem Programm. Das Betreuerteam versuchte, die Mannschaft auf die morgigen  Gegner Luxemburg und Slowakei einzustellen.  Bericht: Böcksteiner ISF WM in Belgrad, Tag 3, 8.4.2019 Siege gegen Luxemburg und Slowakei  Der Tag begann mit einem Ständchen für Paul Kargl, der heute 17 Jahre alt wurde. Im zweiten Gruppenspiel trafen die Österreicher  auf Luxemburg. Die Luxemburger, vertreten durch Düdelingen, waren gegen die Mannschaft der HIB Liebenau chancenlos. Obwohl  die Grazer einen Elfmeter verschossen und zur Pause nur mit 1:0 führten, war der Sieg in jeder Phase ungefährdet. Die Treffer für  unser Team erzielten Strahlhofer, Stückler, Moser und Seifried. Am Nachmittag kam es zum Aufeinandertreffen mit der Slowakei, die die beiden ersten Spiele ebenfalls souverän gewonnen hatte.  Das Team von Trainer Thomas Böcksteiner und Co-Trainer Wolfgang Eder lieferte gegen die Mannschaft aus Kosice eine  Galavorstellung ab. Die starken Slowaken wurden mit 5:0 abgefertigt. Die Tore schossen Seifried, Stückler, Sieber, Strahlhofer und  Parlic.   Somit führt Österreich die Gruppe C aktuell mit 9 Punkten vor Belgien und Slowakei an. Morgen stehen wieder zwei Spiele (Belgien  und Dänemark) auf dem Programm. Wenn die Mannschaft ähnlich überzeugend wie in den ersten drei Partien auftritt, ist ihr der  Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen.  Bericht:Böcksteiner ISF WM in Belgrad, Tag 4, 9.4.2019 Gruppensieg Auch das heutige Geburtstagskind, Trainer Thomas Böcksteiner, hatte es in der Hand, sich selbst das schönste Geschenk zu machen. Nach drei höchst erfolgreichen Spielen reichte der Mannschaft der HIB Liebenau ein Sieg, um sich den Aufstieg ins Viertelfinale zu   sichern. Dies gelang schon im ertsen Spiel gegen Belgien. Mit einem 2:0 Sieg (Fuchs und Strallhofer) blieb die österreichische Weste weiter  blütenweiß: Vier Spiele, 12 Punkte und ein Torverhältnis von 18 zu Null.  Diese Bilanz machte die Aufgabe im Nachmittagsspiel um einiges leichter. Dennoch wollte man auch gegen Dänemark ungeschlagen   bleiben und mit einem Gruppensieg die vermeintlich bessere Ausgangsposition für das Viertelfinale schaffen. Gegen die Dänen mussten die Österreicher ertsmals zwei Gegentreffer zulassen. Dennoch gingen sie mit einem 3:2 Sieg (Stalzer und  2x Strallhofer) vom Platz.  Ein Gruppensieg mit 5 Siegen und der Geburtstag des Trainers scheinen doch Anlass genug zu sein, dass sich der Betreuerstab ein abendliches Bier gönnen darf. Prost, meine Herren!   Nach einem Ruhetag geht es ab Donnerstag wirklich zur Sache. Wir drücken Euch die Daumen.  Bericht: Speer ISF WM in Belgrad, Tag 6, 11.4.2019 Einzug ins Semifinale Nach fünf Vorrundensiegen spielte die Mannschaft des BG/BORG HIB Liebenau (Kooperationsschule der AKA Stmk-Sturm Graz) heute  im Viertelfinale gegen Tschechien. Erst im Penaltyschießen wurde der Aufstieg in das Semifinale fixiert. Nun wartet morgen Brasilien  auf die Österreicher. Bei britischen Verhältnissen dominierte das Team des Trainerduos Thomas Böcksteiner und Wolfgang Eder dieses Viertelfinale. Die  Tschechen agierten sehr defensiv und körperbetont. Die Österreicher spielten aber geduldig und erarbeiteten sich die eine oder  andere Chance.   Nach der Pause gelang Tobias Strallhofer nach Vorarbeit von Maxi Sieber das erlösende 1:0. Für Tobias war es bereits das 9. Tor in  diesem Turnier. Zwei Minuten vor Spielende kam aber die kalte Dusche: Aus einer Standardsituation erzielten die Tschechen den  Ausgleich. Im darauffolgenden Penaltyschießen jubelten jedoch die Österreicher. Das Shootout endete 4:2. Tormann Florian Wiegele  hielt dabei zwei Elfmeter der Tschechen.   Im Semifinale trifft unsere Mannschaft morgen auf Brasilien (Corinthians Sao Paulo). Wie schwierig diese Aufgabe wird, lässt sich  erst ermessen, wenn man weiß, dass die Südamerikaner den letzten ISF Weltmeister Quatar (Aspire Academy) aus dem Turnier  geworfen haben.  Bericht: Böcksteiner ISF WM in Belgrad, Tag 6, 11.4.2019 Im Halbfinale setzte es eine 1:0 Niederlage gegen Brasilien. Im Spiel um Platz 3 geht es morgen gegen Slowenien.  Die Österreicher begannen übernervös, die Folge war ein schneller Gegentreffer. Eine Verkettung von mehreren Fehlern verhalf den  Brasilianern bereits in der 4. Minute zur Führung. Tormann Wiegele schied danach verletzt aus und wurde vom gut spielenden Jonas  Veit ersetzt. In der Folge fand das Team von Trainer Thomas Böcksteiner weiterhin nur schwer ins Spiel. Viele Spieler schlugen sich  gegen solide aber keinesfalls überzeugende Brasilianer weit unter ihrem Wert.   Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Österreicher mutiger. Dies setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Nun waren die  Österreicher die bessere Mannschaft, hatten mehr Spielanteile und waren häufig in Ballbesitz. Es brannte das eine oder andere Mal  im brasilianischen Strafraum, Tor gelang aber keines mehr. Die Enttäuschung nach dem Spiel war riesengroß, vor allem weil einige Spieler an diesem Tag ihre Leistung nicht abrufen konnten,  die Südamerikaner aber dennoch zu schlagen gewesen wären.   Bis morgen gilt es Kräfte zu sammeln, um gegen die Slowenen, die gegen die Slowakei im Penalty Shootout verloren, den 3.Platz zu  sichern. Bericht: Böcksteiner  Österreich Spiel auf facebook: >>>  ISF WM in Belgrad, Tag 7, 13.4.2019 Bronze für Österreich Im Spiel um Platz 3 schlägt Österreich Slowenien und wird unter 24 Nationen Dritter.   Nach 2009 und 2017 jubelte das BG/BORG Graz Liebenau (Kooperationsschule der AKA Stmk-Sturm) bereits zum dritten Mal über den   3. Platz bei einer ISF Weltmeisterschaft. In acht Spielen gelangen sieben Siege. Lediglich gegen Brasilien setzte es im Semifinale eine 0:1 Niederlage.    Gegen die Slowenen mobilisierten die Österreicher noch einmal alle Kräfte. Von Beginn an lief das Spiel wie auf einer schiefen   Ebene. Das 1:0 gelang Luca Moser kurz vor der Pause mit einem Prachtschuss. Die anfangs sehr defensiven Slowenen agierten in der zweiten Halbzeit viel offensiver und glichen aus. Für den umjubelten Siegestreffer sorgte wieder einmal Tobias Strahlhofer, der der Mannschaft aus Graz mit seinem 10. WM-Treffer den 3. Platz sicher Roman Mählich in der HIB (4.3.2019) Am 4. Februar stattete der Cheftrainer des SK Sturm, Roman Mählich, der HIB Liebenau einen Besuch ab. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer, Joachim Standfest, nützte er die Gelegenheit, um ein ausführliches Gespräch mit Schulleiter  Wilfried Svoboda und dem Schulkoordinator der AKA Stmk - Sturm Graz, Dieter Speer, zu führen. Primär ging es um die Vereinbarkeit zwischen Schule und Profisport. Lukas Fadinger und Tobias Koch (8BS Klasse) stehen ja bekanntlich kurz vor der Matura und sind  gleichzeitig vollwertige Mitglieder des Profikaders des SK-Sturm. Im Beisein von Günther Neukirchner (Sturm Karrierecoach) und David Tauschmann (administrativer Leiter der Akademie) unterhielt  man sich über Möglichkeiten, die nächsten Monate so zu gestalten, dass die Burschen ihre Reifeprüfung bestehen ohne dabei ihre  sportliche Entwicklung zu vernachlässigen.  Erfreulicherweise machte Roman Mählich unmissverständlich klar, dass ihm der schulische Erfolg der Schüler ein großes Anliege sei  und dass er den Schülern seine volle Unterstützung zukommen lassen werde.  Dieser Besuch, der übrigens auf die Initiative des Trainers zurückzuführen ist, darf als wichtiges Zeichen gewertet werden. Roman  Mählich ist in der 18-jährigen Geschichte der Fußballakademie der erste Cheftrainer, der den Kontakt zur Schule gesucht hat. Er  macht damit klar, dass die untrennbare Einheit zwischen Leistungssport und Schule in der Akademie keine leere Phrase ist. Internationale Hallenturniere der U15 in Passau und Schärding Die U15 startete mit zwei internationalen Hallenturnieren ins Jahr 2019  In Passau (D) hatte es die U15 der AKA Stmk-Sturm Graz in der Gruppe C mit Olympique Marseille, Wacker Burghausen, FC Augsburg  bzw. VFB Stuttgart zu tun. Nach Siegen über Olympique Marseille (2:0) und Wacker Burghausen (1:0) gab es gegen den FC Augsburg  ein 2:2. ein sehr bitteres 2:2, da der Gegentreffer erst mit der Schlusssirene fiel und somit ein Punktgewinn im letzten Gruppenspiel  gegen den VFB Stuttgart zum Aufstieg ins Viertelfinale notwendig wurde. Gegen den späteren Turniersieger unterlag die U15  allerdings mit 0:2 und schied somit in der Vorrunde aus. In Schärding wurde die U15 in die Gruppe B mit Excelsior Rotterdam (NL), FC Stadlau, Dynamo Dresden sowie Slavia Prag (CZ) gelost. Gegen Excelsior Rotterdam erreichte man zunächst ein Unentschieden, es folgte ein 2:0 Sieg gegen FC Stadlau und ein weiteres  Remis gegen Dynamo Dresden (2:2 nach 2:0 Führung). Somit gab es wieder ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die nächste  Runde. Auch diesmal wurde dieses entscheidende Spiel verloren. In der Schlussminute erzielten die Tschechen den Siegestreffer, ein  Punkt hätte genügt. Somit blieben am Ende schöne Teilerfolge und wichtige Erfahrungen für die Zukunft.  Bericht: Böckseiner Akademiker" fahren zur Weltmeisterschaft nach Serbien und vertreten die rot-weiß-roten Farben (17.10.2018)  Das BG/BORG Graz Liebenau wird zum 2. Mal in Folge österreichischer Meister ISF Fußball Das BG/BORG Graz-Liebenau, Kooperationsschule der Akademie Steiermark-Sturm Graz, wurde wieder österreichischer Meister beim  ISF Fußball Bewerb. Der ISF Fußball Bewerb ist der größte und prestigeträchtigste Schulsportwettkampf, an dem nur  Schwerpunktschulen (Akademien) teilnehmen können. Nachdem die Spieler der Jahrgänge 2001-2003 bereits in der Steiermark  triumphieren konnten und danach das BORG Linz (FAL Linz) sowie BG/BORG Spittal/Drau geschlagen hatten, ging es im  österreichischen Bundesfinale in Pinkafeld gegen die Teams von HAK Mattersburg (AKA Mattersburg) sowie der Liese Prokop  Privatschule Südstadt (AKA Admira). Das Auftreten der Steirer unter den Betreuern Thomas Böcksteiner und Wolfgang Eder war sehr beeindruckend. Im Bundesfinale  trafen zuerst die Admira und Mattersburg aufeinander. Die Admira gewann dieses Spiel mit 2:0. Im zweiten Spiel bekamen es die  Grazer mit den Verlierern des ersten Spiels zu tun. Die Burgenländer hatten mit 1:2 das Nachsehen, Koch Tobias bzw. Seifried  Clemens trafen für unser Team. Der Sieg hätte höher ausfallen müssen, allerdings bewahrte die Torstange die Mattersburger vor  einer höheren Niederlage.  Somit kam es zum großen Showdown mit der Admira. Den Spielern der Akademie Steiermark - Sturm Graz nützte nur ein Sieg, da die Niederösterreicher ihr erstes Spiel mit 2:0 gewonnen hatten und somit das bessere Torverhältnis aufwiesen. In den ersten 15  Minuten dominierte die Admira, das 1:0 gelang jedoch der HIB Graz Liebenau. Tobias Koch, bereits Kaderspieler der Profis von Sturm Graz, versenkte einen Freistoß mit einem Flachschuss ins lange Eck. Nur zwei Minuten später jubelten die Grazer erneut, Niklas Stalzer erhöhte nach einem Abpraller auf 2:0. In weiterer Folge  versuchte die Liese Prokop Privatschule alles, die Steirer spielten mit breiter Brust und hatten die Vorentscheidung mehrmals am  Fuß. In der Schlussminute erzielte die Admira doch noch das 1:2.  Die Nachspielzeit fühlte sich an wie eine halbe Ewigkeit, es passierte jedoch nichts mehr Nennenswertes. Grenzenloser Jubel nach  dem Schlusspfiff - nach 2002 (WM in China), 2008 (WM in der Türkei, 3. Platz), 2017 (WM in Tschechien, 3. Platz) wird das BG/BORG HIB Liebenau Österreich zum vierten Mal bei einer Weltmeisterschaft vertreten.  Diese wird von 6.4. bis 14.4-2019 in Belgrad  (Serbien) über die Bühne gehen. Für einige Spieler ist es die zweite Weltmeisterschaft, für Trainer Thomas Böcksteiner nach zwei  sensationellen 3. Plätzen (unter 25 Nationen) bereits die dritte derartige Großveranstaltung. Großer Dank gebührt den Trainern und  Funktionären der Akademie und Sturm Graz, der Schule sowie allen anderen Mithelfenden.  Bericht Böcksteiner Trainingslager der U15 in Obertraun - Spieler berichten (9.8.2018) Tag 1: Spielerbericht (Lukas Walchhütter, Philipp Federer) Die Hinfahrt war sehr lustig. Der erste Eindruck vom Bundessportzentrum war sehr gut. Die Rasenverhältnisse waren auch super.  Beim Training haben wir sehr viel über das Defensivverhalten gelernt. Nach dem Training sind wir zwecks Regeneration in den Fluss  gegangen. Das Wasser war sehr kalt. Am Abend trafen wir uns zu einer Besprechung, in der wir über unser Verhalten bei Ballgewinn  bzw. Ballverlust geredet haben. Wir hoffen, es wird ein schönes Trainingslager. Tag 2: Spielerbericht (Matthias Hartmann und Peter Kiedl) Heute hatten wir am Vormittag ein anstrengendes Spiel gegen die FAL Linz. Wir konnten das Spiel 5:1 gewinnen (Tore: Wels, Piras 2, Frewein, Takacs). Nach dem Spiel sprangen wir in die kalte Traun. Nach einer 2-stündigen Mittagsruhe hatten wir dann  Nachmittagstraining. Einige von uns waren verletzt und mussten ein Ausdauertraining machen, 50 Minuten Radfahren. Die  Mannschaft trainierte am Fußballplatz Spielaufbau vom Tormann bzw. Laufwege in der Offensive im letzten Drittel. Ein heftiges  Gewitter beendete das Training nach ca. einer Stunde. Nach dem Abendessen hatten wir im Seminarraum ein mentales Training mit  dem Trainerteam bzw. dem Mentaltrainer, wo Ziele bzw. Werte für unsere Zusammenarbeit definiert wurden. Tag 3: Spielerbericht am Vormittag (Moritz Mauerhofer und Davide Piras) Um 7.15 ist freiwilliges Aktivieren auf dem Programm gestanden. Danach sind wir alle gemeinsam zum Frühstück gegangen. Nach  dieser Stärkung haben wir mit dem Frühtraining begonnen, in dem wir an unserer Technik (Kopfball, Passspiel) bzw. Varianten beim  Out-Einwurf übten. Nach dem Training besuchten wir den Hallstätter See und nahmen uns Zeit für eine kleine Abkühlung. Zum  Schluss durften wir noch von einer Brücke in den See springen.  Tag 3: Spielerbericht am Nachmittag (Moritz Wels und Niklas Frewein) Am Nachmittag hatten wir eine Stunde Mittagsruhe. Danach hatten wir mit unserem Sportpsychologen Gruppen- und Teamarbeit.  Nach dem Abendessen hatten wir eine Videoanalyse von unserem Spiel am Dienstag. Bei unserer Videoanalyse konnten wir schlechte  und gute Aktionen analysieren. Tag 4 Spielerbericht (Ben Schweinzer und Tobias Ehmann) Der 4. Tag unseres Trainingslagers begann mit der Kapitänswahl. Ben Schweinzer wurde dabei zum Kapitän gewählt, assistieren  werden ihm Moritz Wels, Felix Pegam sowie Johann Lieber. Das erste Training hatten wir um 9.45 Uhr. Nach dem gemeinsamen  Aufwärmen wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt: Die Stürmer, Mittelfeldspieler und Verteidiger. In den einzelnen Gruppen gab es  spezielle Übungen. Nach dem Training gingen wir sofort in den Fluss (Traun). Es war sehr kalt, doch es half uns beim Regenerieren.  Später gingen wir Mittagessen und danach gab es Mittagsruhe. Das Nachmittagstraining war sehr lustig. Wir spielten Fußballtennis.  Später gingen wir noch im Hallstättersee Baden.   Vorschau Tag 5. und 6. (Trainer Thomas Böcksteiner) Nach einer Yoga-Einheit vor dem Frühstück werden wir das Salzbergwerk in Hallstatt besuchen. Am Nachmittag werden wir uns noch  auf den Voralpencup vorbereiten und im taktischen Bereich noch etwas arbeiten. Am Samstag in der Früh geht es dann zum Turnier  nach Sattledt, wo Gegner wie Rapid, Augsburg, Prag oder Rapid warten.  FH Joanneum testet die "Akademiker" zum Trainingsstart (31.7.2018)   Unter der Leitung des sportwissenschaftlichen Labors der FH Joanneum Bad Gleichenberg führten alle drei Teams der AKA  Steiermark - Sturm Graz ihre obligatorischen sportmotorischen Tests durch. Das FH Team von Mag. Dietmar Wallner und Mag. Helmut Simi testeten rund 60 Spieler. Neben dem FMS (Functional Movement Screen = Beweglichkeits - und Stabilitätstest) wurde auch die Ausdauerfähigkeit mittels  Shuttle Run untersucht.  Der zweite Teil der sportmotorischen Testbatterie findet am 13.8.2018 statt. Bericht: Böcksteiner Tobias Koch - Akademieschüler des Jahres (30.6.2018) Wie bereits in den letzten Jahren wurde auch diesmal der „Akademieschüler des Jahres“ gewählt. Das Ziel dieser Ehrung ist es,  Schüler oder Schülerinnen auszuzeichnen, die sowohl sportlich als auch schulisch außergewöhnliche Leistungen erbringen. Die Wahl  fiel diesmal auf einen Fußballer: Tobias Koch, Schüler der 7BS Klasse, wurde von einem Gremium, bestehend aus allen  Akademieleitern, dem Schulleiter und dem Schulkoordinator einstimmig für diese hohe Auszeichnung nominiert.  Im Beisein aller BS-Schülerinnen und Schüler der HIB Liebenau überreichte Schulleiter Mag. Wilfried Svoboda Tobias eine Urkunde,  würdigte dessen hervorragende Leistungen und wies auch auf die hohe soziale Kompetenz, die Tobias von Lehrern, Trainern und  Mitschülern bescheinigt wird, hin.  Sein erster Trainer in der Fußballakademie, Arnold Wetl, erinnerte an die gemeinsamen Jahre und bezeichnete Tobias einmal mehr  als absolute „Lichtgestalt“.  Wir hoffen, dass sich Tobias Koch sowohl im Kader der Kampfmannschaft des SK Sturm als auch im Nationalteam weiterentwickelt  und er trotzdem mit gewohnter Konsequenz auf die nächstjährige Matura hinarbeitet.  Bericht: Speer E-Grazathlon mit Akademiebeteiligung (12.6.2018) Erstmals nahm auch eine Abordnung der AKA Stmk-Sturm Graz am E- Grazathlon statt. 50 Fußballer und sieben Mitglieder des Betreuerstabes stellten sich der Herausforderung und nahmen die Gelegenheit wahr, ihre  Fitness unter Beweis zu stellen.  Der anspruchsvolle Parcours erwies sich auch als ideales Terrain für interne Wettkämpfe. Die inoffizielle Betreuerwertung konnte  unser Physiotherapeut Hannes Steinwender in souveräner Manier für sich entscheiden. Unser besonderer Dank gilt den Sponsoren D'call & Krall Transporte, die dankenswerterweise das gesamte Nenngeld für alle  Teilnehmer der Akademie übernahmen. Bericht: Speer Integrationsprojekt mit der U15 und U16 (28.5.2018) Das Team ZUSAMMEN : ÖSTERREICH vom Österreichischen Integrationsfonds initiierte einen Workshop für die AKA Stmk -  Sturm Graz U15/U16. Die Integrationsbotschafter Deniz Efe und Fitore Morina gestalteten einen spannenden, abwechslungsreichen Abend, von dem man  sehr viel mitnehmen kann. In Zeiten wie diesen ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Integration sehr wichtig.  Auch in unserer Gesellschaft haben wir es oft mit Vorurteilen gegenüber dem "Anderen" bzw. "Neuen" zu tun.  Integration scheitert in vielen Ländern  und wird nicht ernst genommen.   Unsere Spieler lauschten den Ausführungen von Sharif Mohammadi, Emir und Amra Serdarevic sowie Masara Dziruni (Mr. Moveit). Die genannten Personen gaben wertvolle Ratschläge und Tipps zu den Themen Motivation, Zielsetzung, Respekt und zeigen, dass  Integration in unserem Land funktionieren kann. Es ist beeindruckend, wie diese Personen ihr Leben meistern und als Vorbilder dienen können. Außerdem mussten unsere Jungs  einige Aufgaben selbst meistern bzw. zusammen mit Mr. Moveit eine einminütige Liegestützchallenge bestehen. Der Sport kann eine  wichtige verbindende Rolle einnehmen.  Bericht: Böcksteiner  AKA Stmk - Sturm Graz U16 gewinnt das internationale Peter Dubovsky Memorial Turnier in Bratislava (27.5.2018) Zum Gedenken an Peter Dubovsky (Fußballlegende aus Bratislava) fand am 26. und 27.5.2018 ein internationales Fußballturnier mit  Mannschaften aus fünf Nationen in Bratislava statt. Der Veranstalterklub Slovan Bratislava scheute weder Kosten noch Mühen, um  ein hochwertiges internationales Turnier auf die Beine zu stellen.  In zwei Gruppen spielte jeder gegen jeden.  Das Teilnehmerfeld umfasste mit Slovan Bratislava (Slowakei), NK Brno (Tschechien), Videoton (Ungarn), Gornik Zabrze (Polen) sowie den österreichischen Vertretern Admira Wacker Mödling und AKA Steiermark 6 Vertreter. Nach einem hochverdienten 1:0 Startsieg gegen Gornik Zabrze (Tor durch Begic in der Schlussphase), gab es auch gegen den  Veranstalter einen 1:0 Sieg. Gegen sehr starke Slowaken traf Samir Mujkanovic. Nach sehr intensiven 140 Vorrundenminuten stand  das Team von Trainer Thomas Böcksteiner somit im Finale. Das rein österreichische Finale gegen Admira Wacker Mödling gestaltete sich sehr ausgeglichen. Schließlich setzte sich die AKA Stmk- Sturm Graz in der Schlussphase durch. Niklas Stalzer war vier Minuten vor dem Schlusspfiff der umjubelte Goldtorschütze. Bei der  abschließenden Siegerehrung wurden die Steirer mit der Goldmedaille bzw. dem imposanten Siegespokal beglückwünscht. Simon  Nelson wurde außerdem zum besten Spieler des Turniers gewählt.  Bericht:Böcksteiner Bernesto-Champions-Cup in Hamburg (Mai 2018) Als einziger österreichischer Vertreter wurde die U15 der AKA Steiermark - Sturm Graz zum Bernesto-Champions-Cup nach Hamburg  eingeladen. Neben den Top-Vereinen der deutschen Bundesliga wie Bayern München, Schalke 04, HSV, Eintracht Frankfurt oder Bayer  Leverkusen waren an diesem Pfingstwochenende auch internationale Teams wie Sparta Prag, FC Kopenhagen oder Malmö FF im   Starterfeld.  Die Auslosung im Teamhotel wurde von Veranstalter Benjamin Ernst zusammen mit den Mannschaftskapitänen vorgenommen und  brachte uns Lech Posen aus Polen, Werder Bremen und Hertha BSC als Gegner. Bei einer Spielzeit von 2x20 Minuten musste man sich am 1. Turniertag den Polen mit 1:0 geschlagen geben und konnte gegen  Werder Bremen durch ein Tor von Sandro Schendl mit 1:0 gewinnen. Aufgrund der Gruppenkonstellation war am 2. Turniertag ein  Sieg gegen Hertha BSC notwendig. Trotz spielerischer Überlegenheit und zahlreicher Torchancen wurden wir für unseren Kampfgeist  nicht belohnt und gingen gegen die Berliner mit einer knappen 1:0 Niederlage vom Feld. Der 3. Platz in der Gruppe D bedeutete  leider das Aus bei diesem hochkarätig besetzten Turnier, das schlussendlich Hertha BSC im Elfmeterschießen gegen Bayern München  für sich entscheiden konnte.   Die AKA Steiermark - SK Sturm Graz bedankt sich bei Benjamin "Benny" Ernst für die Einladung und die herzliche Art, mit der wir  rundum betreut wurden und freut sich auf ein Wiedersehen im Jahr 2019!  "Fox in a Box"- Eine Herausforderung der anderen Art für die Spieler der U16 (1.2.2018) Bericht: Pichlbauer  Zum Jahresabschluss galt es für die Spieler der U16 der AKA Steiermark Sturm Graz bei "Fox in a Box" Teamwork und Zusammenhalt  zu zeigen. In Kleingruppen hatten sie eine Stunde Zeit für ein Real-Life-Escape-Game der herausfordernden Sorte. Entweder kam es darauf an,  aus einem Gefängnis auszubrechen ("Prison Break") oder ein Gegenmittel gegen die Zombie-Epidemie ("Zombie Lab") zu finden. In  dieser neuartigen Situation waren Teamarbeit, Zusammenhalt, Lösungsbereitschaft, Frustrationstoleranz und Wille unabdingbare  Erfolgsfaktoren, um die Hinweise richtig zu deuten und die einzelnen Rätsel zu lösen.   Vielen Dank an das Team von "Fox in a Box" für einen abwechslungsreichen und actiongeladenen Nachmittag. Wir kommen gerne  wieder!   www.foxinaboxgraz.at >>> Bericht: Pfeiffer AKA U15 spielt in Passau groß auf (8.1.2018) Die Mannschaft der AKA Stmk - Sturm Graz U15 hat beim top-besetzten Sonnenlandcup in Passau groß aufgespielt. Teams wie FC  Bayern München, Borussia Dortmund, SC Freiburg, VFB Stuttgart, RB Leipzig, FC Liverpool, FC Kaiserslautern, FC Augsburg nahmen  auch diesmal wieder teil.  In der Gruppe B holte man gegen die Tottenham Hotspurs (1:0, Tor: Schendl), den SC Freiburg (3:1, Tore: Schendl, Sieber, Weiler),  die SpVgg Deggendorf (1:0, Tor: Paunescu) und den 1. FC Kaiserslautern (0:0) den Gruppensieg. Im Viertelfinale besiegten unsere Burschen auch die Leipziger mit 3:0 (Tore: Moser, Schendl, Klicnik) und stiegen somit ins Halbfinale auf. Im Semifinale wartete mit dem TSV 1860 München wieder ein Traditionsverein auf die Grazer. Die Münchner hatten davor ihren  Stadtrivalen FC Bayern München aus dem Bewerb geworfen. Im Semifinale konnte die AKA Stmk ihren Erfolgslauf fortsetzen und  wurde mit einem 4:0-Sieg (Tore: Schendl, Weiler, Klicnik, Paunescu) mit dem Finale gegen Borussia Dortmund belohnt. Im Endspiel gegen Borussia Dortmund setzten sich die Deutschen gegen unsere Jungs mit 2:1 durch. Der Turniersieg wäre möglich  und verdient gewesen. Aber auch mit dem zweiten Platz dürfen unsere Jüngsten absolut zufrieden sein.  Goldene Ehrennadel für Hofrat Josef Müller (16.12.2017) Mehr als vier Jahre lang bekleidete der Direktor der HIB Liebenau, Hofrat Josef Müller, das Amt eines Aufsichtsrats in der AKA  Steiermark - Sturm Graz. Von Beginn an bestimmte Hofrat Müller die Geschicke der Akademie entscheidend mit. Seinem  unermüdlichen Engagement ist es zu verdanken, dass zahlreiche Projekte in der Fußballakademie umgesetzt werden konnten.   Mit seinem Ausscheiden aus dem aktiven Schuldienst legte Josef Müller nun auch sein Amt als Aufsichtsrat nieder. Als sein Nachfolger fungiert Mag. Heimo Kump. In der letzten Aufsichtsratsitzung verlieh der Päsident des Steirischen Fußballverbandes, Dr. Wolfgang Bartosch, Hofrat Müller die  goldene Ehrennadel des STFV. In seiner ausführlichen Laudatio würdigte Dr. Bartosch die Verdienste von Josef Müller. Bericht: Speer Überraschungsgast im Büro der Akademie Steiermark - Sturm Graz (6.11.2017) Zlatko "Sladdi" Junuzovic hat uns heute völlig unerwartet einen Besuch abgestattet.  Der Besuch von Sladdi hat mich persönlich sehr gefreut, da ich ihn als jungen Spieler in der GAK Akademie und später als Profi bei  Austria Kärnten trainieren durfte.  Sladdi erzählte uns über seine derzeit schwierige Situation bei Werder Bremen, über sein Verletzungspech bei der Euro 2016 und  über viele andere Erlebnisse in seiner Karriere.  Bei seinem nächsten Besuch in Graz wird Sladdi unseren Akademiespielern über seine Erfahrungen als Profispieler berichten.  Bericht: Pegam   FUSSBALL - AKADEMIE Steiermark - Sturm Graz Wir bilden Fußballer mit Köpfchen aus FUSSBALL- AKADEMIE Steiermark-Sturm Graz GmbH, Kadettengasse 19, A-8041 Graz, Austria; office@akastmk-sturm.at                                               website designed by dieter speer Mit Arnold Wetl, Günther Neukirchner und Didi Pegam Dr. Wolfgang Bartosch verleiht Josef Müller die Goldene Ehrennadel Martin Sommer und Arnold Wetl mit Ailton AKA U15 mit Benjamin Ernst Spiel gegen Hertha BSC Beweglichkeitstests Shuttle Run bei brütender Hitze Regeneration und Spaß nach dem harten Training Taktikschulung unter der Leitung von AKA Leiter Dietmar Pegam Standfest, Svoboda, Speer, Mählich, Tauschmann, Neukirchner